Beaufort-Skala

Dies ist die Skala, die den Wind in 12 Stärken einteilt. Benannt nach dem englischen Admiral Francis Beaufort.

 

Windstärke

in bft

 

Windgeschwindigkeit

Wellenhöhe

in m

 

kn

km/h

Auswirkung

an Land

Auswirkung

auf See

Nord- und

Ostsee

0

< 1

< 1

Rauch steigt gerade empor

spiegelglatte See

~ 0

1

1–3

1-5

Windrichtung nur durch Rauch erkennbar

schuppenförmige Kräuselwellen

0,05

2

4-7

6–11

Wind ist im Gesicht fühlbar

Kleine Wellenkämme brechen sich

0,4

3

8- 11

12–19

dünne Zweige und Blätter bewegen sich

Wellenkämme beginnen sich zu brechen

0,7

4

12-15

20-28

Zweige und dünne Äste bewegen sich, Staub erhebt sich

noch kleine Wellen, jedoch vielfach weiße Schaumkämme

1,0

5

16–21

29 – 38

kleine Bäume schwanken

mäßig lange Wellen mit Schaumkämmen

1,5

6

22–27

39 – 49

Pfeifton an Drahtleitungen

Bildung großer Wellen, größere Schaumflächen

2,3

7

28–33

50–61

spürbare Hemmung beim Gehen

See türmt sich, Schaumstreifen in Windrichtung

3,0

8

34–40

62–74

Zweige brechen von den Bäumen, Gehen wird erheblich erschwert

Hohe Wellenberge, Gipfel beginnen zu versprühen

4,0

9

41–47

75–88

kleinere Schäden an Häusern

dichte Schaumstreifen, rollende See, Gischt verweht, Sichtbehinderung

5

10

48–55

89 – 102

Bäume werden entwurzelt, bedeutende Schäden

Sehr hohe Wellenberge, verbreitet weißer Schaum, Sicht beeinträchtigt

5,5

11

56–63

103–117

schwere Sturmschäden

außergewöhnlich hohe Wellenberge, Wellenkämme zu Gischt verweht, Sicht herabgesetzt

> 20

12

> 63

> 117

katastrophale Orkanschäden

See vollständig weiß, Luft voller Schaum und Gischt, keine Fernsicht mehr

>> 20

 

 

 

 

                 zurück